Das musikalische Sommertheater Kammeroper im Rathaushof findet alljährlich im August in einem der schönsten süddeutschen Renaissancehöfe statt.

In Zusammenarbeit mit dem Theater Konstanz entstehen im reizvollen Ambiente dieses Hofes Produktionen wenig bekannter aber dennoch bedeutender Werke der Opernliteratur mit einem jährlich wechselnden Ensemble herausragender, meist junger Solisten und einem Instrumentalensemble in solistischer oder Kammerorchester-Besetzung.

 

Die Kammeroper im Rathaushof Konstanz wurde von ihrem musikalischen Leiter Peter Bauer 1982 als private Initiative gegründet und führt seither als Freilichtbühne mitten im Zentrum der historischen Stadt Konstanz jeden Sommer eine Operninszenierung mit üblicherweise fünf Vorstellungen durch.

Getragen wird die Kammeroper im Rathaushof Konstanz durch Zuschüsse der Stadt Konstanz und des Landes Baden-Württemberg im Rahmen dessen Festspielförderung, durch die Förderung verschiedener einheimischer Unternehmen und einen aktiven Förderverein, der 1993 gegründet wurde.

Die Arbeit der Kammeroper im Rathaushof Konstanz ist gekennzeichnet

- durch eine Werkauswahl, die für den gegebenen Rahmen eines relativ kleinen Renaissancehofes mit etwa 300 Plätzen immer wieder szenisch und musikalisch besonders interessante Stücke findet, die in regulären Opernhäusern wenig oder gar nicht gespielt werden,

- durch eine szenische Umsetzung, die möglichst den Hof selbst zum Gegenstand des Spieles werden lässt,

- durch die Besetzung des jährlich wechselnden Sängerensembles mit professionellen, meist jungen Sängern zwischen abgeschlossener Ausbildung und beginnender, nicht selten internationaler Karriere, die hier Gelegenheit finden, in der besonderen Arbeitsatmosphäre einer Sommerproduktion am Bodensee zusammen mit einem erfahrenen künstlerischen Leitungsteam und einem Stamm von Musikern aus der Region und aus verschiedenen deutschen Orchestern konzentrierte künstlerische Arbeit zu leisten,

- durch die Zusammenarbeit mit dem Theater Konstanz, in dessen Räumen die Proben stattfinden und dessen Unterstützung im Bereich der Infrastruktur einen professionellen Standard auch im technischen Bereich sichert